wellcome - für das Abenteuer Familie wellcome - für das Abenteuer Familie
 Standort finden:
MENU
 

News

Bundesverdienstkreuz für Rose Volz-Schmidt


Rose Volz-Schmidt zwischen Hauptpastorin und Pröpstin Kirsten Fehrs (li.) und Senator Dietrich Wersich bei der Verleihung in St. Jacobi in Hamburg.
Rose Volz-Schmidt zwischen Hauptpastorin und Pröpstin Kirsten Fehrs (li.) und Senator Dietrich Wersich bei der Verleihung in St. Jacobi in Hamburg.
11.05.2009 - "Eigentlich fühle ich mich zu jung und dann so ein Orden, das passt doch nicht zu mir," so die Worte von Rose Volz-Schmidt als sie über diese Ehrung per Post erfuhr. Aber wenn dieser Orden hilft, wellcome weiter wachsen zu lassen und das Thema Familie in Deutschland zu bewegen, damit kann sie sich anfreunden.

Anfang April überreicht der Sozialsenator Dietrich Wersich in der Hauptkirche St. Jacobi in Hamburg das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland an Rose Volz-Schmidt.

Der Verdienstorden wird für besondere Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland vom Bundespräsident verliehen. Für diese Auszeichnung muss es sich um persönliche Verdienste um Staat und Volk handeln, wobei sich die Auszeichnungswürdigkeit nach dem der Leistung zu Grunde liegenden Mass an Gemeinsinn, Sachkenntnis, Tatkraft und ihrer Tragweite für das allgemeine Wohl bestimmt - soweit die Regularien. mehr

wellcome ist vor allem dadurch so erfolgreich, weil es Antworten gibt auf eine sich verändernde Gesellschaft. Grossfamilien leben nicht mehr dicht zusammen, es braucht andere Modelle, um Familie zu unterstützen. Mit wellcome kann man nachvollziehen, wie viel Kraft und Engagement aus der Gesellschaft heraus da ist, die auf den gesellschaftlichen Wandel Antworten findet. Wersich sagt: "Es reicht nicht aus, eine gute Idee zu haben, man muss auch die Kraft, die psychische Konstitution, die Kreativität und die Kompetenz haben, sie umsetzen zu können. Die drei grossen Ks der modernen Frau: Kraft, Kompetenz und Kreativität. Dass Sie diese drei Ks besitzen, daran zweifelt wohl niemand hier."

Hausherrin für diesen feierlichen Anlass war Hauptpastorin von St. Jacobi, Kirsten Fehrs. Kirsten Fehrs, eine langjährige Weggefährtin von Rose Volz-Schmidt, erinnerte sich noch gut, dass auch bei Rose Volz-Schmidt die Welt auf dem Kopf stand, als deren erste Tochter geboren wurde. Da konnte die gut ausgebildete und gut organisierte Sozialpädagogin erspüren, was es bedeutet, alles "unter einen Hut zu bringen, und was, wenn man nicht richtig weiss was ist, überhaupt unsicher ist, ob man alles richtig macht, die Milch überkocht und die Nerven auch. Es ist wie im richtigen Leben - und das hat seine Härten. Bei aller Liebe", so Fehrs. "Doch auch wenn es nun im ersten Moment paradox klingt," so Fehrs weiter, "sage ich: Ein Glück, dass Dir, liebe Rose, das alles auch passiert ist. Es ist ein Glück für all die Eltern und Kinder, die jetzt von wellcome profitieren und ein Glück auch für all die Ehren- und Hauptamtlichen, die sich in beeindruckender Weise engagieren und in ihrer Mitarbeit Sinnerfüllung finden."