wellcome | Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt
   
Rose Volz-Schmidt


Rückblick 2010: Die wellcome-Erfolgsstory geht weiter

Ehrenamtsempfang in Hamburg und Berlin

Podiumsdiskussion im Kanzleramt

wellcome-Botschafter ernannt

wellcome-Fee in Hamburg von Nordmetall-Stiftung unterstützt

Ideen-Wettbewerb von Unesco und dm

Babymarkt BabyOne kooperiert mit wellcome

Kurze Nachrichten

wellcome-newsletter
April 2011

Editorial

"Kurzes Glück kann jeder."
Kurt Tucholsky

Ein wunderbarer Satz, gerade jetzt in der Frühlings- und Osterzeit. Die ersten blühenden Bäume, die ersten milden Abende, der Sonnenaufgang am Ostermorgen - was für ein Glück.

Kurzes Glück kann jeder - ein entlastender Satz, denn ich muss nicht immer nach dem ganz großen Glück suchen, sondern kann den Augenblick genießen. Kurzes Glück erleben viele Familien, die für einige Stunden einen wellcome-Engel an ihrer Seite haben, der sie entlastet. Kurzes Glück, das sich oft wiederholen lässt. Allein im letzten Jahr waren es fast 50.000 Stunden, in denen kurzes Glück von unseren Ehrenamtlichen an die Familien verschenkt wurde. Kurzes Glück kann jeder - auch ein nachdenklicher Satz, der daran erinnert, dass Glück und Glas zerbrechlich ist, wie der Volksmund sagt. Achtsamkeit ist gefragt zwischen Kindern und Eltern, aber auch zwischen dem Staat und seinen Bürgern, um dem Glück etwas mehr an Dauer zu verleihen. Nachhaltigkeitsprogramme auch fürs Glücklichsein? Vielleicht.

Kurzes Glück kann jeder. Immerhin.

Ihre
Rose Volz-Schmidt


Rückblick 2010:  Die wellcome-Erfolgsstory geht weiter
wellcome-Standorte bundesweit in 2010
Rückblick 2010: Die wellcome-Erfolgsstory geht weiter

50.000 Stunden Entlastung für gestresste Mütter
Auch 2010 geht die Expansion von wellcome weiter: Insgesamt starteten vierzig neue wellcome-Teams, davon alleine zwölf in Hessen und zehn in Baden-Württemberg. Der Juni war ein besonderer Monat: die ersten wellcome-Teams in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. In Wittenberg-Lutherstadt eröffnete der damalige Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Wolfgang Böhmer den wellcome-Standort. Damit ist wellcome in vierzehn Bundesländern an über 170 Standorte aktiv. Es fehlen nur noch das Saarland im Westen und Brandenburg im Osten. In Saarbrücken wird im ersten Halbjahr 2011 ein erstes saarländisches wellcome-Team gegründet, so dass nur noch Brandenburg ohne wellcome-Team ist.

In 2010 wurden junge Familien bundesweit von insgesamt 165 Standorten betreut. Die Zahl der Ehrenamtlichen stieg von 1.500 auf über 2.000 an. Die ehrenamtlichen wellcome-Engel kamen bei fast 3.000 Familien zum Einsatz und entlasteten die Mütter. Insgesamt standen sie in etwa 50.000 Stunden jungen Familien mit Rat und Tat zur Seite. Die beratende Funktion von wellcome nimmt immer mehr Raum ein: So wurden fast 10.000 Familien beraten und konnten an andere Angebote im Netzwerk der Hilfen weitergeleitet werden.


Ehrenamtsempfang in Hamburg und Berlin
Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg
Ehrenamtsempfang in Hamburg und Berlin

Die Ehrenamtlichen sind das Herz von wellcome. Ohne deren großes Engagement könnte wellcome nicht stattfinden. In Hamburg und Berlin wurden fast 300 wellcome-Engel zu einem Empfang eingeladen.
Hamburg - Etwa 150 ehrenamtliche wellcome-Engel, Wegbegleiter und Förderer kamen am 9. Februar in die Krypta der Hauptkirche St. Michaelis zum Ehrenamtsempfang. Hauptpastor von St. Michaelis, Alexander Röder, Angelika Kempfert, Staatsrätin in der Sozialbehörde, und Rose Volz-Schmidt, Gründerin von wellcome, begrüßten neben der wellcome-Landeskoordinatorin Gesa Bahr die Ehrenamtlichen.

Staatsrätin Angelika Kempfert von der Sozialbehörde Hamburg, die wellcome als bedeutsames Angebot in Hamburg wertschätzt, sagt zu den Gästen: "Sie übernehmen eine sehr, sehr wertvolle Aufgabe und sind mit Ihrem Engagement eine tragende Säule der Gesellschaft." Im März 2002 wurde das erste wellcome-Team in der Hansestadt gegründet. Inzwischen arbeiten 14 wellcome-Teams mit 164 wellcome-Ehrenamtlichen über die ganze Stadt verteilt. Im letzten Jahr konnten fast 400 Familien durch wellcome mit 6.500 ehrenamtlichen Stunden unterstützt werden. In über 900 Beratungsgesprächen vermittelten die wellcome-Koordinatoren weitergehende Hilfe. Der Bedarf an Unterstützung ist groß. Landeskoordinatorin Gesa Bahr berichtet, dass weitere wellcome-Teams in Bramfeld und in der Hafencity für dieses Jahr geplant sind.

Die meist genannten Gründe für den Einsatz von wellcome waren, dass die eigene Familie weit entfernt wohnt, die Geburt des ersten Kindes und große Erschöpfung. wellcome ist unter den werdenden Müttern in Hamburg inzwischen so bekannt, dass jede dritte über Mund-zu-Mund-Propaganda von wellcome erfährt. Wichtige Netzwerkpartner sind neben den Nachsorgehebammen, Ärzte und Kliniken, aber auch Eltern-Kind-Angebote der Einrichtungen, in denen es wellcome gibt.

Ehrenamtsempfang in Hamburg und Berlin
wellcome-Ehrenamtliche im Roten Rathaus in Berlin
Berlin - Ein großes Dankeschön an alle Berliner wellcome-Engel übermittelte Rose Volz-Schmidt beim Berliner Ehrenamtsempfang im Roten Rathaus. "Manchmal ist es zu viel Kind für einen, wie kann man so viel Reichtum teilen?" Mit diesen Worten eröffnete wellcome-Gründerin und Geschäftsführerin Rose Volz-Schmidt den Abend. "Wir können die Gesellschaft mitgestalten, an den Ecken, an denen wir uns wohlfühlen. Darum ist es so wertvoll, was Sie machen,", lobte sie die Unterstützung der Ehrenamtlichen.

Seit dem Start von wellcome Berlin im Jahre 2007 konnten über 380 Familien betreut werden. Die ehrenamtlichen wellcome-Engel waren dabei 8.590 Stunden im Einsatz und entlasteten junge Mütter. Allein im Jahr 2010 leisteten 200 Ehrenamtliche über 5.000 Stunden. Es gibt 17 wellcome-Teams, weitere sind in Planung. Jede zweite Berliner wellcome-Ehrenamtliche ist zum ersten Mal ehrenamtlich tätig. Das zeigt, dass wellcome Lust auf Engagement macht. Die Berliner Firmen i + m Naturkosmetik und Biocompany spendeten für die ehrenamtlichen wellcome-Engel Pflegeprodukte und Schokolade.


Podiumsdiskussion im Kanzleramt
Bundeskanzleramt, Podiumsdiskussion
Podiumsdiskussion im Kanzleramt

Unter dem Motto "Gemeinsam geht's - Menschen helfen Menschen", lud Kanzlerin Angela Merkel 200 Ehrenamtliche am 5. April ins Kanzleramt ein.
Sie dankte den Ehrenamtlichen für ihren freiwilligen Einsatz. Die Ehrenamtlichen zwischen 14 und 85 Jahren standen stellvertretend für die über 23 Millionen Menschen, die sich in Deutschland freiwillig engagieren.

Auf dem Podium diskutierte Angela Merkel über das Verhältnis von Bürger und Staat und der Stellung des Ehrenamtes mit Rose Volz-Schmidt, Felix Beck, Landesjugendvertreter der EKD, Andrea Hankeln, Vorsitzende Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen und Prof. Leo Penta, katholischer Theologe, Leiter Institut für Community Organizing.

Dass modernes Ehrenamt ohne professionelle Strukturen und Netzwerke nicht mehr auskommt - darüber war man sich bei der Podiumsdiskussion einig. Der Staat könne nur die Bedingungen schaffen, in denen Ehrenamt Spaß mache, so Merkel.


wellcome-Botschafter ernannt
Dr. László Nagy, wellcome-Botschafter
wellcome-Botschafter ernannt
Julia Flemmerer, wellcome-Botschafterin
wellcome-Botschafter ernannt
Dr. Norbert Taubken, wellocme-Botschafter
wellcome-Botschafter ernannt

Die drei ersten wellcome-Botschafter wurden ernannt. Sie engagieren sich für die Ziele von wellcome als Netzwerker, Multiplikatoren und Aktivisten. László Nagy, Julia Flemmerer und Norbert Taubken sind die ersten wellcome-Botschafter.
Dr. László Nagy, Vorstand bei Clear Channel International, einem weltweit führenden Medienkonzern, wurde zum ersten wellcome-Botschafter ernannt. Er kennt wellcome aus der Zeit als Berater bei McKinsey in Hamburg. Dort setzte er sein Wirtschafts-Know-how bei der pro Bono-Aktion startsocial ein, um soziale Projekte bei deren Entwicklung und Multiplikation zu beraten. Von Anfang an war er von der Idee und der Methode der flexiblen Unterstützung für Familien begeistert.

Seine Motivation, sich für wellcome zu engagieren, beschreibt er so: "Jede(r), der Vater oder Mutter geworden ist, versteht die Idee sofort. Rose Volz-Schmidt hat es geschafft, mit der wellcome gGmbH eine effiziente Struktur für dieses Angebot zu entwickeln. Dabei steht Ihr ein großartiges Team zur Seite, das diese Hilfe vervielfacht und hinausträgt. So können immer mehr Mütter und Familien entlastet werden. Für mich gibt es keine sinnvollere ehrenamtliche Tätigkeit, als wellcome zu unterstützen."

Julia Flemmerer, Anwältin für Arbeitsrecht in einer großen Kölner Kanzlei, Mutter einer einjährigen Tochter und in Erwartung eines zweiten Kindes, ist mit dem Unternehmer Udo Müller, Ströer out of Home Media AG, verheiratet. Sie weiß, wie anstrengend und zehrend die ersten Monate mit einem Baby sein können. Sie glaubt an wellcome, da das Angebot eine Perspektive und Zukunft für junge Familien in einer Zeit schafft, in der es am notwendigsten ist.

Dr. Norbert Taubken ist ein wellcome-Berater der ersten Stunde zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR). Er leitet seit 2007 die Beratung für CSR und Nachhaltigkeit innerhalb der Kommunikationsagentur Scholz & Friends. Der Naturwissenschaftler und Lehrer übernahm 1998 die pädagogische Leitung der Werteinitiative Step21, deren medienpädagogisches Profil er entscheidend mit prägte.


wellcome-Fee in Hamburg von Nordmetall-Stiftung unterstützt
Hauptförderer der wellcome-Fee

wellcome-Fee in Hamburg von Nordmetall-Stiftung unterstützt

Die wellcome-Fee in Hamburg kann dank der Nordmetall-Stiftung ihre wertvolle Arbeit bis Ende des Jahres fortsetzen. Trotz der Erfolge der Arbeit und des Nachweises der Wirksamkeit durch die wissenschaftliche Evaluation, ist die Finanzierung über öffentliche Mittel nicht gelungen.
Umso höher ist das Engagement der Nordmetall-Stiftung zu werten, das weiteren hundert Hamburger Kindern eine bessere Lebensperspektive ermöglicht hat. Die nachfolgend erzählte Geschichte steht für viele. Keine Familie ist wie die andere, allen gemein ist aber, der große Wille, ihre Situation aktiv zu verändern. Die wellcome-Fee gibt ihnen dafür vor allem die Kraft und den Mut wie das folgende Beispiel zeigt: Die Hamburger Familie lebt in einer 3-Zimmer-Wohnung im Osdorfer Born. Sie haben zwei Kinder, Joshua (4) und Leonie (1). Der Osdorfer Born zählt zu den größten sozialen Brennpunkten in Hamburg.

Die finanzielle Situation ist sehr knapp. Der Vater der Kinder arbeitete in der Gastronomie und hat nur ein geringes Einkommen. Die Familie bekommt ergänzend Hartz IV. Materiell wurde die Familie von der wellcome-Fee mit einem Buggy und einem Kiddyboard unterstützt. Damit erhöhte sich deren Mobilität und alle Wege konnten viel leichter bewältigt werden. Die wellcome-Fee begleitete die Mutter bei ihrer Lebensplanung. Die Mutter ist ausgebildete Floristin und hatte den Wunsch, wieder in ihren Beruf zurück zu kehren. Mit Hilfe der wellcome-Fee konnte ein Kita-Platz für Leonie gefunden werden. Auch informierte sie die Mutter über Angebote der frühen Hilfen und andere Kooperationspartner im Umfeld, die die Familie gerne annahm.


Ideen-Wettbewerb von Unesco und dm
20 wellcome-Teams wurden von den Kunden der dm-Filialen gewählt
Ideen-Wettbewerb von Unesco und dm

20 wellcome-Teams gewinnen als zukunftsfähiges Projekt jeweils 1.000 Euro
Der Wettbewerb "Ideen, Initiative, Zukunft" ausgeschrieben von der Deutschen Unesco-Kommission und dem Drogeriemarkt dm hat seine Sieger gekürt. Insgesamt waren mehr als 4.000 Projektideen eingegangen. 20 wellcome-Teams wurden von den Kunden der dm-Filialen gewählt.

Die Unesco und dm haben im Oktober letzten Jahr dazu aufgerufen, Ideen für eine lebenswerte Welt von morgen zu entwickeln und diese Ideen und die dazugehörigen Projekte einzusenden. Das Ziel des Ideenwettbewerbs ist, engagierte Menschen zu unterstützen, sich auf lokaler Ebene einzusetzen und einen Beitrag zu einer lebenswerten Gesellschaft zu leisten. "Ein Unternehmen kann nur dann langfristig erfolgreich sein, wenn es gelingt, die wirtschaftlichen Belange mit ökologischen und sozialen in Einklang zu bringen", begründet Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung, sein Engagement. Auch der Unesco ist es ein Anliegen, innovative Bildungsprojekte sichtbar zu machen und sich so für eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen.


Babymarkt BabyOne kooperiert mit wellcome
Gewinnerinnen der Tombola mit Gesa Bahr, Landeskoordinatorin in Hamburg und Stefan Keil, Geschäftsführer von BabyOne
Babymarkt BabyOne kooperiert mit wellcome

Die bundesweite Kooperation von wellcome mit dem Unternehmen BabyOne ging mit ersten Aktionstagen an den Start.
Die lokalen wellcome-Teams präsentierten sich vom 17. bis 19. Februar 2011 in den sechs Hamburger Babyfachmärkten, um über das Angebot der wellcome-Engel zu informieren und sich mit den jungen Müttern auszutauschen. Bis Mitte März gab es in den Geschäften eine Tombola, deren Erlös den Hamburger wellcome-Teams gespendet wird. Der Scheck in Höhe von 3.000 Euro wurde den wellcome-Teams vom Geschäftsführer der Hamburger BabyOne-Märkte, Stefan Keil, am 31. März überreicht.

"Eine tolle Idee, die Mütter dort zu kontaktieren, wo sie sich in den Monaten der Schwangerschaft und in der ersten Zeit nach der Geburt regelmäßig aufhalten" meint Simone Welscher, Mutter des kleinen Mattis, gerade vier Wochen alt. Sie durchstreifte auch schon in der Schwangerschaft regelmäßig den Babymarkt auf der Suche nach Notwendigem, Schönem und nach Rat. Ihre Eltern und Schwiegereltern wohnen weit weg und können die junge Mutter nicht unterstützen. "Der wellcome-Koordinatorin kann man vor Ort ungezwungen seine kleinen Sorgen und Problemchen mit dem Neugeborenen anvertrauen. Ich würde gerne Hilfe von einer Ehrenamtlichen in Anspruch nehmen." Auch zahlreiche andere Mütter und Väter nutzten die Gelegenheit, die Fachfrau zu befragen und wellcome kennen zu lernen.


Kurze Nachrichten

Niedersächsisches wellcome-Landesbüro jetzt in Hannover

Das wellcome-Landesbüro ist zum 1. April von Lüneburg nach Hannover gezogen. Annette Danner, wellcome-Landeskoordinatorin, hat jetzt ihr Büro bei der Katholischen Familienbildungsstätte in Hannover. Die Leiterin der Katholischen Familien-Bildungsstätte, Anne Korte-Polier, freut sich, dass das wellcome-Landesbüro jetzt unter ihrem Dach arbeitet. Korte-Polier sagt: "wellcome ist für uns ein gutes, die Familienbildungsarbeit unserer Einrichtung ergänzendes Projekt. Diese positiven Erfahrungen haben uns bewogen, die Trägerschaft für das Landesbüro zu übernehmen." Das Bistum Hildesheim bekräftigt durch die Trägerschaft des Landesbüros in ihrer Einrichtung der Familienbildungsstätte sein besonderes Engagement für Familien.

Zu erreichen ist Annette Danner unter:
wellcome Niedersachsen
Landeskoordination Annette Danner
c/o Katholische Familienbildungsstätte
Goethestr. 31 &124; 30169 Hannover
Tel: 0511 / 164 0561
niedersachsen@wellcome-online.de


Publicis Frankfurt unterstützt wellcome-Teams

Das Frankfurter Büro der Agentur Publicis unterstützt die beiden wellcome-Teams in Frankfurt mit einer Weihnachtsspende. Erwin Bakker, Managing Director von Publicis Frankfurt freute sich, die anlässlich des Weihnachtsmarktes gesammelten Spendengelder in Höhe von 1.477,92 € an die Frankfuter wellcome-Teams übergeben zu können Publicis hatte anlässlich der Scheckübergabe im Februar zum Mittagessen eingeladen.


Regionalkoordinatoren in Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen haben drei Regionalkoordinatorinnen ihre Arbeit aufgenommen. Anders als in den anderen Bundesländern erfordert das bevölkerungsreichste Bundesland eine besondere Struktur. Aus diesem Grund wird die Landeskoordination von drei regionalen wellcome-Koordinatoren bei den Gründungen von Teams und fachliche Begleitung der lokalen Teams unterstützt.

Für die wellcome-Teams in südlichen NRW mit Sitz in Köln arbeitet Doris Pleh als Regionalkoordinatorin. Sie hat schon als Kölner wellcome-Teamkoordinatorin Erfahrung bei der praktischen Umsetzung gesammelt. Zusätzlich ist sie diplomierte Sozialpädagogin und hat viele Jahre in der Schwangerschaftskonfliktberatung gearbeitet. In Münster ist Andrea Berghaus-Micke für die wellcome-Teams im nördlichen NRW verantwortlich. Sie hat vielfältige Berufserfahrung in der sozialpädagogischen Familienhilfe, als Kursleiterin in der Familienbildung und als pädagogische Mitarbeiterin bei der Volkshochschule.

Andrea Bleichert, mit Sitz in Düsseldorf, ist die Regionalkoordinatorin für den Großraum Düsseldorf und Ruhrgebiet. Neben der regionalen Koordination ist sie auch als Koordinatorin für ein Düsseldorfer wellcome-Team tätig. Die diplomierte Sozialpädagogin und hat mehrer Jahre als Referentin in der Familienbildung gearbeitet.


Neue Landeskoordinatorin in Schleswig-Holstein

Julia Blank (29), Diplompädagogin, übernahm zu Anfang des Jahres die Landeskoordination für die wellcome-Teams in Schleswig-Holstein. Damit löste sie Christel Pfau ab.

Das allererste wellcome-Team wurde 2002 im schleswig-holsteinischen Norderstedt gegründet. Inzwischen arbeiten 22 wellcome-Teams in Schleswig-Holstein mit etwa 400 Ehrenamtlichen.


Weitere Termine:
wellcome Eröffnungen
Weitere neue wellcome-Teams werden in den nächsten Monaten eröffnet:
  • Bayern: Memmingen, Mehrgenerationenhaus
  • Bayern: Pfaffenhofen, Koordinierender Kinderschutz, Landratsamt
  • Mecklenburg-Vorpommern: Rügen, Rügen tut gut e. V
  • Nordrhein-Westfalen: Bochum, Katholische Familienbildungsstätte
  • Rheinland Pfalz: Bitburg, Katholische Familienbildungsstätte
  • Saarland: Saarbrücken, Caritas
  • Sachsen: Dresden, Malvina e. V., 2. wellcome-Team



Spenden
Wenn Sie wellcome unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende:
Bankverbindung: Bank für Sozialwirtschaft
Konto: 2002, BLZ: 251 205 10
Empfänger: wellcome gGmbH
Verwendungszweck: wellcome gGmbH oder einen wellcome Standort



HINWEIS:
Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, da diese E-Mail Adresse nur zur Versendung des Newsletters eingerichtet ist. Bei Fragen oder Anregungen schicken Sie bitte eine E-Mail an presse@wellcome-online.de. Wenn Sie unseren Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Impressum