wellcome | Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt
   
Rose Volz-Schmidt


150. wellcome-Standort in Frankfurt eröffnet

Erstes wellcome-Team in Mecklenburg-Vorpommern

wellcome gGmbH ist umgezogen

Kooperationen auf Bundesebene

wellcome-Aktionen in Berlin

Familien in Not – Hilfe für über 1.000 Familien

wellcome – ganz nah

Die Schmidts in Hamburg

Nächste Eröffnungen

wellcome-newsletter
Oktober 2010

Editorial

"Können Sie mir sagen, wo ich hin will?"

Diese scheinbar paradoxe Frage des Münchner Komikers Karl Valentin fällt mir nicht nur ein, weil gerade das Oktoberfest in München stattgefunden hat. Viel mehr bringt er hintersinnig das auf den Punkt, was Teil unseres Lebensgefühls zu sein scheint: Überforderung durch einen immer undurchschaubareren Alltag, durch ein Überangebot an Möglichkeiten.

Wir brauchen Menschen, die uns lotsen: durch die scheinbar unendliche Vielfalt an Konsumgütern, Freizeitangeboten – ja auch an Erziehungsstilen oder Lebensentwürfen. Wie gut, wenn frischgebackene Eltern auf einen wellcome-Engel treffen, der mit praktischem Rat weiter hilft oder auf die wellcome-Fee, die durch eine schwierige Lebensphase begleitet. Orientierung geben wir auch vielen Familien, die wellcome gemeinsam mit der Stiftung stern im Rahmen der Aktion „Familien in Not“ betreuen, was nur durch die großartigen Spenden der über 1000 Paten möglich ist.

Ein Leben mit Kindern ist voller Überraschungen, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten. Frei nach Karl Valentin sollten wir nicht zögern und uns gegenseitig befragen. Wir werden dabei entdecken, wie überraschend und vor allem wie wegweisend die Antworten ausfallen können.

Ihre
Rose Volz-Schmidt


Eröffnung in Frankfurt am 14. September in der Agentur Publicis
Eröffnung in Frankfurt am 14. September in der Agentur Publicis
150. wellcome-Standort in Frankfurt eröffnet

Unter der Schirmherrschaft des hessischen Ministeriums für Arbeit, Familie und Gesundheit, vertreten durch Staatssekretärin Petra Müller-Klepper, eröffnete wellcome am 14. September in den Räumen der Agentur Publicis zwei neue Standorte in Frankfurt.
Franz-Josef Gemein, Managing Director bei Publicis, die wellcome unterstützt, sagt zum Engagement der Agentur: „Es ist die Philosophie von Publicis, ansteckende Ideen zu entwickeln, die das gesellschaftliche Gespräch verändern. Und kaum eine Idee auf dem sozialen Sektor war derart bewegend und erfolgreich wie die Idee, die zur Gründung von wellcome geführt hat.“


Landeskoordinatorin in Mecklenburg-Vorpommern Elin Altemark
Landeskoordinatorin in Mecklenburg-Vorpommern Elin Altemark
Erstes wellcome-Team in Mecklenburg-Vorpommern

Mit der Eröffnung eines wellcome-Teams in Grevesmühlen in Mecklenburg-Vorpommern ist wellcome in vierzehn Bundesländern vertreten. Es fehlen nur noch das Saarland und Brandenburg.
Vorbildlich ist das Engagement des Sozialministeriums in Mecklenburg-Vorpommern mit der Schirmherrin Manuela Schwesig, das ähnlich wie in Hamburg und Schleswig-Holstein von Anfang an eine Landeskoordination mitfinanziert, um wellcome möglichst schnell in die Fläche und in die Nachbarschaft zu bekommen. Als Landeskoordination ist Elin Altemark unterwegs, die gut vernetzt in Mecklenburg-Vorpommern ist.


Eingangsbereich der neuen wellcome-Räume im vierten Stock der Factory in Hamburg-Eppendorf
Eingangsbereich der neuen wellcome-Räume im vierten Stock der Factory in Hamburg-Eppendorf
wellcome gGmbH ist umgezogen

Seit dem 17. August hat die gemeinnützige wellcome GmbH eine neue Adresse. Raus aus einer Gründerzeitvilla im nördlichen Hamburger Stadtteil Niendorf, rein in die Stadt, nach Eppendorf in eine ehemalige Tabakfabrik, die „Factory“.
Der Umzug wurde notwendig, da das wellcome-Team größer wurde. Neben dem Kerngeschäft wellcome, der praktischen Hilfe für Familien nach der Geburt, sind weitere Projekte entstanden. In Hamburg gibt es seit 2006 die wellcome-Fee, die sich vor allem um sozial schwache Familien kümmert, oft mit Migrationshintergrund oder sehr kinderreichen Familien, in denen es am nötigsten fehlt. Und seit Ende letzten Jahres läuft die Kooperation „Familien in Not“ mit der Stiftung stern, die über die wellcome-Standorte bundesweit Familien mit Geldpatenschaften, Beratung und Vernetzung unterstützt.


Kooperationen auf Bundesebene
Kooperationen auf Bundesebene

Mit weiteren drei Unternehmen kooperiert die wellcome gGmbH auf Bundesebene: Seit einiger Zeit bereits mit dem Baby-Fachmarkt BabyOne, und in den letzten Monaten sind die Weleda AG dazu gekommen und die Zentrale der dm-Drogeriemärkte. Die Kooperationen finden vor allem auf kommunikativer Ebene statt, um das wellcome-Angebot bei Familien und im Netzwerk noch bekannter zu machen.
Mit BabyOne, einem Franchise-Unternehmen mit Sitz in Münster und etwa 70 Märkten im deutschsprachigen Raum, konnte die wellcome gGmbH in den letzten Monaten über zwanzig Kooperationen zwischen den BabyOne-Märkten vor Ort und den lokalen wellcome-Teams initiieren. Weitere sind bereits für dieses Jahr geplant. Besonders attraktiv ist neben der finanziellen Unterstützung, dass die wellcome-Teams in den Baby-Fachmärkten zielgenau Familien antreffen, für die das wellcome-Angebot wichtig sein könnte.


Scheckübergabe von Corinna Schulze (r.), Mrs. Sporty, an Inge Schick, wellcome-Koordinatorin
Scheckübergabe von Corinna Schulze (r.), Mrs. Sporty, an Inge Schick, wellcome-Koordinatorin

Scheckübergabe von Corinna Schulze (r.), Mrs. Sporty, an Inge Schick, wellcome-Koordinatorin
Siegessäule in Berlin mit 204 Ehrenamtlichen Berlinern

wellcome-Aktionen in Berlin

Zwei berichtenswerte Aktionen fanden in Berlin, zum einen zum Fundraising, zum anderen zum ehrenamtlichen Engagement der wellcome-Engel, statt. Mrs. Sporty, ein Sportclub, gegründet von Steffi Graf, hat in seiner Dependance in Berlin Charlottenburg, den Tombolaerlös beim Sommerfest dem benachbarten wellcome-Team gespendet. Die Kampagne „Berlin. Dein Gesicht“ an der Berliner Siegessäule macht aufmerksam auf Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Darunter war auch der wellcome-Engel Sigrid Pohl-Häußler.
Anlass für die Hauptstadtkampagne war das Engagement von Ehrenamtlichen mit der Aktion „Berlin, dein Gesicht“ auf ganz besondere Weise zu würdigen. 204 Berlinerinnen und Berliner wurden von einer Jury im an der Berliner Siegessäule überlebensgroß portraitiert. Auch die wellcome-Ehrenamtliche Sigrid Pohl-Häußer wurde ausgewählt. Sie ist bereits seit drei Jahren wellcome-Engel in Schöneberg. Mehr als zehn Familien hat sie in dieser Zeit schon hilfreich unter die Arme gegriffen und Mut, Zeit und Kraft geschenkt. Mit ihrer Fröhlichkeit, ihrer Herzenswärme und ihrer zupackenden Art lebt sie Mitmenschlichkeit und macht mit ihrem Engagement Berlin ein Stück familienfreundlicher.


Familien in Not
Familien in Not – Hilfe für über 1.000 Familien

Im Dezember letzten Jahres startete die Stiftung stern gemeinsam mit wellcome die Aktion „Familien in Not“. Die Reportage im Wochenmagazin stern wies auf die versteckte Armut in Deutschland hin. Die Reaktion der Leserinnen und Leser war überwältigend. Innerhalb von wenigen Wochen haben sich über tausend Menschen dazu bereit erklärt, für ein Jahr eine Familien-Patenschaft zu übernehmen und monatlich 30 Euro oder mehr zu geben.
Die Erfahrung und die Ergebnisse dieser Aktion sind so positiv, dass es eine weitere Runde gemeinsam mit dem stern geben wird. wellcome konnte sein gesamtes soziales Netzwerk aktivieren, um Familien zu finden, die wirklich Unterstützung brauchen. Auf diese Weise wurden das Geld, die Beratung und die Vernetzung gewinnbringend für die Kinder investiert.


Familiennachmittag bei Sörensens
Familiennachmittag bei Sörensens
wellcome – ganz nah

Gisela Sörensen, liebevoll von ihren wellcome-Kindern und deren Müttern Gela genannt, hat das perfekte Wetter für ihr alljährliches Treffen mit den Kindern und Müttern bestellt, die sie ehemals als wellcome-Ehrenamtliche betreut hat. Bunte Luftballons am Gartenzaun in einer idyllischen Nebenstraße in Hamburg zwischen Hagenbecks Tierpark und dem Niendorfer Gehege kündigen schon das kinderfreundliche Treffen an.
Im Garten warten neben Sonnenschirm und Holzbank, Spielsachen auf die Kinderschar. Auf der Terrasse sitzen fünf Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren mit ihren Müttern und lassen sich den selbstgebackenen Rhabarberkuchen schmecken. An den Details erkennt man den Profi, Pappbecher für die Kinder, die Süßigkeitenschatulle ein wenig versteckt, aber griffbereit, die Salzstangen für zwischendurch, Kaffee und Tee für die Mütter unter einer schattigen Markise. Auch die Enkelin von Gela ist ganz selbstverständlich mitten dabei und hilft im Hintergrund. Sie erzählt: „Wir hatten eine tolle Zeit zusammen. Es war schön, dass ihr so um die Ecke wohnt und ich immer zu euch kommen konnte.“


Die Schmidts in Hamburg

Was hat Rose Volz-Schmidt mit Helmut Schmidt gemeinsam, außer, dass sie beide Schmidt heißen und in Hamburg leben, was nicht wirklich berichtenswert wäre? über beide erschien im Magazin der Deutschen Bahn „mobil“ im September ein Artikel.
Helmut Schmidt wurde vom Bahnchef Rüdiger Grube im Gipfelgespräch „Sei Beispiel und Vorbild“ interviewt und Rose Volz-Schmidt berichtete über die wertvolle Arbeit der wellcome-Ehrenamtlichen, die Beispiel und Vorbild mit ihrem Engagement für junge Familien sind, in der Rubrik „Leute Spektrum“.


Weitere wellcome-Eröffnungen:
  • 08.10., Leutkirch/Allgäu, 16 Uhr, Stiftung St. Anna
  • 28.10., Waiblingen, 17 Uhr, Familienzentrum Waiblingen, Grußwort Ministerin Dr. Monika Stolz
  • 01.11., Taunusstein, 11 Uhr Familienzentrum MüZe Taunusstein, Grußwort Staatssekretärin Petra Müller-Klepper
  • 10.11., Freiburg, 15 Uhr, zweites wellcome Team des Diakonisches Werk im Familienzentrum Kita Wiesengrün
  • 16.11., Ludwigsburg, 10 Uhr, Diakonische Bezirksstelle Ludwigsburg, Grußwort Ministerialdirigent Thomas Halder
  • 18.11., Biberach: 11 Uhr, Evangelische Familien-Bildungsstätte, Grußwort Ministerin Dr. Monika Stolz
  • 07.12., Marburg, 13.30 Uhr Evangelische Familien-Bildungsstätte, Grußwort Staatssekretärin Petra Müller Klepper
  • 08.12., Lörrach, 9.30 Uhr, pro familia Lörrach, Grußwort Ministerin Dr. Monika Stolz
  • 08.12., Schorndorf, 16.30 Uhr, Deutscher Kinderschutzbund Schorndorf/Waiblingen e.V., Grußwort Ministerialdirigent Thomas Halder
  • 09.12., Offenbach, 11 Uhr, Evangelische Familienbildungsstätte, Grußwort Sozialminister Minister Stefan Grüttner, übernahme der Schirmherrschaft



Spenden
Wenn Sie wellcome unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende:
Bankverbindung: Bank für Sozialwirtschaft
Konto: 2002, BLZ: 251 205 10
Empfänger: wellcome gGmbH
Verwendungszweck: wellcome gGmbH oder einen wellcome Standort



HINWEIS:
Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, da diese E-Mail Adresse nur zur Versendung des Newsletters eingerichtet ist. Bei Fragen oder Anregungen schicken Sie bitte eine E-Mail an presse@wellcome-online.de. Wenn Sie unseren Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Impressum